0711 528 530 88 [email protected]

Frost und Schnee – wir hatten den Winter zwar lange nicht gesehen, doch in den vergangenen Tagen meldete er sich zurück. In vielen Landesteilen gab es schon Schnee und Temperaturen im  Minusbereich.

Gerade an solchen Tagen freuen wir uns, nach Hause zu kommen, in eine kuschelig warme Wohnung. Damit wir die wohlige Wärme wirklich rundherum genießen können, sollte man gerade jetzt Mauerwerk, Dach und Fassaden des Hauses im Auge behalten .

Gelockerte Dachziegel fixieren – rissige Ziegel austauschen – fehlende ersetzen

Bereits vor dem Winter ist es wichtig, dem Dach ein bisschen mehr Aufmerksamkeit zu geben als sonst. Wenn ein Sturm Dachziegel gelöst hat, hält das Dach Feuchtigkeit und Regen nicht mehr richtig ab.  Schimmelpilze können sich bilden. Die Räume werden nicht mehr richtig warm, weil Dämmmaterial möglicherweise feucht geworden ist.

Hier ist der Fachmann gefragt. Die Männer des Teams Oliver Fügel Bedachungen kontrollieren die Ziegel, ersetzt rissige und fehlende, fixieren gelockerte Dachziegel, bessern undichte Stellen aus.
Wenn Sie mögen, übernehmen die Mitarbeiter des Dachdecker-Teams auch die Reinigung der Dachrinnen. Denn wenn das Regenwasser richtig ablaufen kann, die Regenrinnen überlaufen, weil sie mit Ästen und Laub verstopft sind, kann Feuchtigkeit im Mauerwerk eine Menge Schaden anrichten.

Heizung nicht abschalten – Kellerfenster schließen

Die Sachverständigen des Verbands Privater Bauherren (www.vpb.de) raten, die Heizung auf keinen Fall abzuschalten und die Temperatur in Wohnräumen auf mindestens 17 Grad Celsius zu halten.

Sobald die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen, sollten Hausbesitzer kontrollieren, ob alle Kellerfenster geschlossen, Wasserleitungen abgestellt und entleert sind. Wenn nicht isolierte Leitungen einfrieren und platzen, kann auch hier die Feuchtigkeit das Mauerwerk schädigen.

Wer ein Kellerfenster offen hält, um für genügend Sauerstoff zu sorgen, weil er in manchen Räume mit Kaminfeuer, Kaminofen oder Holzherd für kuschelige Wärme sorgt, darf das Fenster trotz Eis und Schnee nicht schließen. Hier stehen die Vorschriften des Schornsteinfegers an erster Stelle.

Bis zu 1200 Euro steuerlich absetzbar

Die gute Nachricht zum Schluss: Der Staat unterstützt Immobilienbesitzer, das Haus winterfest zu machen. Bis zu 1200 Euro können für Arbeitsleistungen jährlich steuerlich abgesetzt werden.